Willkommen bei der

Jugendfachstelle Brunnen




Ein Abend erfüllt mit Musik und Gesang

 

Unter dem Motto "Music & Karaoke Night" wurde am vergangenen Freitag eine Party realisiert. Das TIME OUT war gut besucht und es herrschte eine super Stimmung. An der Bar wurden von zwei Shakern feine Mocktails und Caipis zubereitet, in der Küche wurden Hotdogs angeboten und auf der Bühne erfreuten einige Performances das Publikum.

Der Bühnenbereich war eingetaucht in verschiedenste Lichteffekte und eine Rauchmaschine erzeugte eine Stimmung wie an einem richtigen Konzert. Die mutigsten der Jugendlichen trauten sich ein - oder mehrmals auf der Bühne einen Song zu präsentieren, den sie im YouTube wählten und anschliessend mit Hilfe der Lyrics, die auf einem grossen Bildschirm ausgestrahlt wurden, performten. Es gab sogar drei Solokünstler, die mit ihren starken und klangvollen Stimmen das Publikum begeisterten. Nebst Gesang war auch Platz für Tanzeinlagen, wobei zum Teil sogar die Zuschauer sich erhoben und motiviert mittanzten.

Zwischen den verschiedenen Bühneneinlagen legte eine Gruppe von Jugendlichen rockige bis bluesige Jam Sessions hin. Für jeden war ein Instrument mit dabei, sei es eine Gitarre, ein Cajon, Bongos oder gar ein Regenrohr. Es kam eine Einheit von Rhythmus, Klang und Freude zustande und erzeugte eine lebhafte und pulsierende Atmosphäre.

Es war ein gelungener Anlass mit „good vibes“ und lachenden Gesichtern, applaudierenden und begeisterten Zuschauern und vorallem stolzen Performern.


Graffiti – Spray – Workshop

 

Am Samstagnachmittag, des 15. Oktobers wurde im Jugendtreff Brunnen ein Graffiti Workshop für Jungen durchgeführt. Vier Interessierte fanden ihren Weg ins Time Out. Und waren gespannt was sie von diesem kreativen Nachmittag erwarten durften. Andi von Euw, selbst aus Brunnen, leitete den Workshop und erklärte den Jungs zu Beginn, was Graffiti Sprayen sei, welche Stile die verschiedenen Epochen mit sich brachten und welche Schattenseiten die spezielle Kunst berge. Der Workshop Leiter wies die Jugendlichen darauf hin, dass Graffitisprayen, je nach dem wo man es praktizierte, illegal sei. Jedoch werde heutzutage die „Wandbesprayung“ immer beliebter und, zum Beispiel, von Grossunternehmen gefördert.

 

Nach diesen Informationen und dem nötigen Wissen starteten die jungen Künstler mit einer Skizze. Dabei waren sie sehr kreativ. Es entstanden Schriftzüge in verschiedenen Styles und sogar ein Fabelwesen. Nachdem die Skizzen vollendet waren, konnten es alle kaum erwarten, endlich mit Farbe um sich zu sprayen. Vor dem Time Out wurden grosse Blachen aufgehängt mit viel Platz für die Realisierung ihrer Ideen. Nach einer kurzen Einleitung mit einigen Tipps und Tricks, wie man eine Spraydose am besten hält und nutzt, legten alle Teilnehmer los und begannen ihre Skizze in Gross zu verwirklichen.

 

Konzentration, Präzision und vor allem Ausdauer waren gefragt. Am Ende des Workshops waren alle Werke vollendet und jeder junge Sprayer präsentierte kurz sein Endprodukt. Jeder Teilnehmer erhielt ein kurzes Feedback. Die Jugendlichen waren begeistert von der aussergewöhnlichen Kunst und nahmen ihre Kunstwerke nach Hause oder liessen sie im Jugendtreff, wo sie bald ausgestellt werden.


JUNIOR MOCKTAIL COMPETITION

Die Jugendfachstelle Brunnen veranstaltete die zweite kantonale JUNIOR MOCKTAIL COMPETITION, welche den besten Mocktail – Shaker bzw. die beste Mocktail – Shakerin des Jahres prämiert.

Jugendliche des 60-köpfigen Shakerteams der ZERO LIMIT BAR Brunnen hatten die Möglichkeit am zweiten kantonalen Jugend Mocktailshaker Wettbewerb der Region teilzunehmen. Fünfzehn Brunner Jugendliche packten die Chance und experimentierten im Vorfeld mit verschiedenen Sirups, Pürees und Fruchtsäften um die richtige Rezeptur für einen wohlschmeckenden alkoholfreien Mocktail zu erhalten. Nach einer Vorausscheidung wurden zwölf definitive Teilnehmer, welche am Wettbewerb teilnehmen konnten, ausgewählt.

 

Am Samstag, den 17. September fand im Jugendtreff TIME OUT in Brunnen dann die kantonale Junior Mocktail Competition statt. Nebst zwölf Jugendlichen aus der Gemeinde Brunnen waren auch drei Teilnehmer des Bezirks March mit am Start. Fünfzehn farbenfrohe, selbst-kreierte „Mocktails“ mit einer dazu passenden Dekoration wurden von einer Fachjury nach den Kriterien der internationalen Barkeeper Union bewertet. Fünf tolle Preise warteten auf diejenigen, die sich am kreativsten und schöpferischsten bewiesen. Der „Fruity Hawaiian“ erfunden und gemixt von Sarah Mäsing wurde zum Gewinner der Junior Mocktail Competition 2016 gekürt.


Breakdance Workshop im Jugendtreff TIME OUT

 

Dreizehn Jugendliche aus der Gemeinde Ingenbohl - Brunnen nutzten am Mittwoch, den 14. September, die einmalige Gelegenheit mit einem professionellen Breakdancer zu trainieren. Daniele Scarciglia, Mitglied der gut bekannten Stumble Crumble Crew, zeigte den Jugendlichen im Jugendtreff TIME OUT einige Basics des Breakdances sowie schwierige "Footwork" -Elemente und sogenannte "Freezes". Die Jugendlichen übten hartnäckig und versuchten immer wieder die vorgezeigten Figuren nachzumachen. Der Leiter des Kurses erklärte zu Beginn des Workshops, dass der Breakdance zur Hip Hop – Kultur gehöre, wie zum Beispiel auch "Rap" oder Grafitti Sprayen.

Nach zwei Stunden intensivem Training gingen die Jugendlichen mit schmerzenden Knochen und müden Muskeln aber dennoch zufrieden und mit einem Lachen im Gesicht nach Hause. Bei einigen von ihnen hat sich wohl die Leidenschaft zu diesem speziellen Tanz entfacht und erkundigten sich, wo man denn regelmässigen Breakdanceunterricht nehmen könne.


Ein Abschlussball wie im Film

 

Am 1. Juli fand im Schützenhaus in Brunnen das Abschlussfest der dritten Oberstufe der MPS Brunnen statt. Die Jugendlichen einigten sich auf das Motto „Prom Night“ – Ein Abschlussball wie in den amerikanischen Teenie Filmen.

 

Es bildete sich ein OK aus sieben Schülerinnen und Schülern der Abschlussklassen. Die Schulabgänger hatten eine ganz genaue Vorstellung, wie ihr Abschlussball aussehen sollte und setzten ihre Visionen, mit viel Liebe ins Detail, um. So hingen an jenem Abend wunderschöne Ballonsäulen von der Decke herunter, Blumen zierten die Stehtische, Lichteffekte steuerten zur perfekten Stimmung bei. Natürlich wurde eine Ballkönigin und einen Ballkönig gekürt. Auf der Bühne unterhielt eine Band die anwesenden Gäste, auf der Veranda wurde Grillade angeboten, es gab einen Kiosk und feinste Mocktails.

 

Jedem Gast, der dem Dresscode entsprechend schick und elegant gekleidet daher kam, wurde ein Glas Bowle offeriert. So war der grösste Teil der Ballgäste in wunderschönen Kleidern, hohen Absätzen, mit Anzug oder Kravatte, ja sogar mit Lackschuhen, anwesend. Nicht nur Drittoberstufenschüler waren begeistert vom diesjährigen Motto, auch Erst– und Zweitoberstufenschüler kleideten sich mit Freude einmal anders als gewohnt.

 

Es war ein gelungenes Fest, welches die Jugendlichen bestimmt noch lange in Erinnerung haben werden.

 

Begeisterter Applaus für die gekürte Ballkönigin und ihren Ballkönig.
Begeisterter Applaus für die gekürte Ballkönigin und ihren Ballkönig.